Einblicke in unserer Arbeit

Neues vom Igelhaus

Auf unserer Igelstation ist auch im Sommer immer etwas los. So werden momentan Igelbaby Mogly, das verletzt aufgefunden wurde, sowie Igel Gunter dort betreut. Igel Gunter wurde schwer verletzt aufgefunden und wird diese Woche noch an der Hüfte operiert. Allein die Tierarztkosten für Gunter belaufen sich auf ca. 220 Euro. Wir würden uns über Spenden für unsere Igel, auch über spezielles Igelfutter, sehr freuen.



Einzug ins Katzengehege

Der erste Gast - wir haben sie Sissi genannt - ist unter großem Interesse der vierbeinigen Bewohner in unser Katzengehege auf einem Pferdehof eingezogen. Es handelt sich um eine Katzenmama aus Raderach.Es stellte sich heraus, dass sie hochtragend ist und in 1 bis 2 Wochen bereits ihre Jungen bekommen wird. Das ist wirklich erschreckend, dass die Kätzinnen, obwohl sie noch Junge bei sich haben, bereits wieder hochtragend sind. Nun stellte sich natürlich die Frage, wohin mit ihr. Sie wieder laufen zu lassen war eigentlich keine Option, da es sehr unsicher wäre, ob wir sie nochmals einfangen könnten, und dann gäbe es dort weitere Katzenkinder, die auch nur verwildern und einen sehr ungewissen Schicksal ausgeliefert sein würden. Also kam sie in unser Katzengehege, wo sie in Ruhe ihre Jungen bekommen kann.

Wie es weiter geht erfahren Sie hier...



Igelstation

Ein Igelhaus wurde gebaut. Vielen Dank an Reinhard Hendricks! Seit letztem Jahr haben wir durch das Engagement eines unserer neu gewonnenen Mitglieder auch eine kleine Igelstation. Dort überwintern jedes Jahr eine Anzahl Igel und auch im Sommer werden verletzte oder kranke Igel aufgenommen.



Ein Katzengehege auf dem Pferdehof

Am 10.06.2017 haben wir zusammen mit ein paar fleißigen zwei- und vierbeinigen Helfern ein Katzengehege auf einem Pferdehof in Urbanstobel aufgebaut. Es soll dazu dienen, dass wir dort einmal verwilderte Katzen, die nicht vermittelbar sind und nicht mehr dorthin zurück können, wo sie eingefangen würden, auswildern können. Vielen Dank an Daniela für das gespendete Gehege und an die Besitzerin des Pferdehofs.

Wie es weitergeht erfahren Sie hier



Kastrationsaktion in Wangen, unser Crowd-Funding Projekt.

 

Heute waren wir wieder, ca. 3 Stunden, leider bei strömendem Regen in Wangen. Bei diesem Wetter verkriechen sich die Katzen natürlich.
Trotzdem haben wir es geschafft, immerhin eine Katze einzufangen. Da wir ja schon einige Katzen inzwischen dort eingefangen haben, wird es immer schwerer, die verbleibenden, extrem scheuen Tiere einzufangen.
Es ist ein Geduldsspiel, dass sehr viel Zeit und Ausdauer erfordert!



18.02.2017

Heute haben wir in Wangen bei Markdorf 5 scheue Katzen zum kastrieren eingefangen. Dort haben wir über die letzten Jahre hinweg bestimmt schon über 40 Katzen eingefangen. Auch um Markdorf herum gibt es viele verwilderte Katzen, an die man nur schwer heran kommt. Hier sind wir auch auf die Unterstützung der Leute vorort angewiesen.

 

Die 5 Katzen, die wir am 18.02.2017  zum kastrieren eingefangen hatten, sind  wieder zurück gekommen. Es waren 3 weibliche Katzen und 2 Kater. 2 der "kleinen" Kätzinnen (d.h. sie waren vielleicht vom letzten Sommer) waren bereits schon am Anfang tragend. Wir hoffen, dass wir es nächste Woche schaffen, den Rest dieser Katzenkolonie einzufangen, damit es dort keinen Nachwuchs mehr gibt.


02.02.2017

Heute haben wir eine unserer Futterstellen besucht, wo wir regelmäßig Futter hinbringen. Die über uns kastrierten Katzen werden dort von jemandem gefüttert. Leider mussten wir feststellen, dass 2 Katzen krank sind
Für die eine, die scheu ist, haben wir zunächst einmal Antibiotikatabletten geholt, die andere haben wir sofort zum Tierarzt gebracht. Leider stellte sich heraus, dass sie einen bösartigen Tumor hatte, ihr ganzes Gesicht war entstellt. Leider konnte ihr nicht mehr geholfen werden, und wir konnten sie nur noch von ihrem Leiden erlösen lassen.


23.01.2017

Heute waren wir wieder - zwar bei Sonnenschein, aber bei eisigen -8 Grad - in Illwangen unterwegs. Leider konnten wir nur 2 Katzen einfangen, insgesamt sind wir jetzt dort bei 26. Es ist sehr schwierig, die verbleibenden, extrem scheuen Katzen noch einzufangen, zumal sie im ganzen Dorf verteilt sind.


16.01.2017

Heute waren wir wieder im total verschneiten Illwangen. Die Bilder sprechen für sich.... Immerhin konnten wir 7 Katzen einfangen. Somit sind wir dort jetzt bei 19 Katzen, sind aber leider noch längst nicht alle.