Aktuelles

14.6.22

Wildttiertränken

 

Heute schrieb der deutsche Tierschutzbund Folgendes auf seiner Facebookseite:

"Bitte unterstützt unsere heimischen Wildtiere und Insekten dabei ihren Durst zu löschen und sich abzukühlen. Seit Wochen fallen in Indien wegen einer besonderen #Hitzewelle Dutzende dehydrierte und völlig entkräftete #Vögel vom Himmel. Doch auch bei uns können Vögel, Igel und Co. bei Hitze schnell dehydrieren, weil Bäche und Pfützen dann sehr schnell austrocknen. In städtischen und agrarindustriell geprägten Gebieten sind natürliche Gewässer zudem eher selten vorhanden.

Bitte unterstützt die Tiere und stellt im Garten oder auf dem Balkon #Wassertränken auf. Wichtig dabei: Das Wasser aller Tränken muss täglich gewechselt und die Schale immer sauber gehalten werden, damit keine Krankheitserreger entstehen. Weitere Tipps unter www.tierschutzbund.de/hitzetipps-wildtiere "

© copyright by Deutscher Tierschutzbund e.V.


6.6.22

Absturzgefahr Balkon

 

https://katzenhilfe-stuttgart.de

 

Heute schrieb die Katzenhilfe Stuttgart Folgendes auf seiner Facebookseite:

"Keine Balkonvernetzung oder: Vom Ammenmärchen, dass Katzen immer auf ihren Pfoten landen

Das ist Jeremy. Der arme Kerl möchte seine Ruhe, weil er Schmerzen hat. Schmerzen, die total unnötig sind. Jeremy hat sich mehrfach beide Vorderbeine gebrochen, als er vom Balkon im 3. OG gefallen ist. Und weil wir kurze Zeit später noch einen Kater in Pflege bekommen, der das gleiche Schicksal erlitten hat (nur hatte er etwas mehr Glück: er fiel aus dem 2. OG und hat 'nur' an einem Vorderbein einen Trümmerbruch), wollen wir das zum Anlass nehmen, auf die Wichtigkeit der Balkonvernetzung hinzuweisen. Die beiden Kater mussten aufwändige Operationen über sich ergehen lassen, deren Kosten die Besitzer nicht tragen konnten, weshalb beide Kater nun bei uns auf ein Zuhause warten, sobald sie wieder fit sind. Und leider sind das nur zwei von vielen Beispielen, warum wir bei Balkonen auf eine Vernetzung bestehen. Mit einer Balkonvernetzung wäre den armen Katern viel Leid erspart geblieben.

Wir müssen uns allerdings immer wieder anhören, dass noch nie etwas passiert ist und Interessenten deshalb keine Notwendigkeit sehen, den Balkon zu vernetzen. Für uns ist das jedoch kein Argument, da man sich ja auch im Auto anschnallt, obwohl noch man noch nie einen Unfall hatte. Denn auch wenn bei der bisherigen Katze nichts passiert ist, heißt das nicht, dass es bei der nächsten Samtpfote auch gut geht. Und selbst wenn man nur im 1. OG wohnt, muss trotzdem vernetzt werden, denn zwar ist die Gefahr einer Verletzung nicht so groß, aber Katzen erschrecken sich nach solch einem tiefen Fall. Vor allem Wohnungskatzen sind mit solch einer Situation völlig überfordert. Manche rennen weg, andere verstecken sich und es kann einige Zeit dauern, bis man die Katze wieder in die Arme schließen kann.

Wir hoffen sehr, durch diese Beispiele etwas mehr Verständnis für unsere Bedingung Balkonvernetzung zu schaffen. Wir handeln immer im Sinne der Katzen und da zählt „safety first“. Deshalb bitten wir darum, sich intensiv mit dem Thema Balkonvernetzung zu beschäftigen. Es kostet ein Bruchteil dessen, was ihr für Tierarztkosten bezahlen müsstet. Das Risiko ohne Balkonvernetzung ist viel zu hoch und kostet eurer Katze im schlimmsten Fall das Leben. Man muss das natürlich mit dem Vermieter und/oder der Hausverwaltung besprechen. Und bei Problemen kann man immer argumentieren, dass die Bausubstanz dadurch nicht beschädigt wird und man noch einen Vorteil hat, weil dann keine Tauben auf den Balkon kommen können.

Wenn man selbst vernetzt, muss man mit Kosten von etwa 10 bis 15 € pro Meter rechnen, in der einfachsten Form (also z.B. nicht bissfest, was aber bei Jungkatzen anzuraten ist). Und wer handwerklich nicht so geschickt ist, lässt es vom Fachmann machen. Dann muss man z.B. für einen Nischenbalkon (wo nur vorne vernetzt werden muss) mit Kosten von ca. 100 € pro Meter rechnen. Dafür sitzt dann auch alles bombenfest. In Stuttgart kann man sich im Laden Katze und Kunst hierzu gut beraten lassen und es wird auch der Kontakt zu einem Profi hergestellt.

Auf jeden Fall sollte die Gesundheit eurer Katze diese Investition wert sein."

© copyright by Katzenhilfe Stuttgart e.V.


30.5.22

Futter gesucht

Trockenfutter für Hunde für Transport nach Rumänien gesucht! Der Transport wird durch einen befreundeten Tierschutzverein organisiert: https://tieraerztepool.de/start

 

Bitte die Futterspende bis 3.6.22 bei Sara abgeben.

 

Facebook-Kontakt: Sara Kohl, sara@tieraerztepool.de, 0151 12739332

© copyright by Förderverein Arche Noah Kreta e.V.


1.6.22

Aldi-Aktion

Bei Aldi können Sie auch für uns stimmen. Wie das funktioniert, können Sie hier nachlesen: https://www.aldi-sued.de/de/nachhaltigkeit/neuigkeiten/gut-fuer-hier-spendenaktion-fuer-vereine.html

Diese Aktion läuft nur 23.5.-3.7.22 Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns bei diesen Aktionen unterstützen würden.


1.6.22

Netto-Aktion

Neben der Spendenaktion von Aldi, für die wir uns auch registriert haben, gibt es noch eine weitere Spendenaktion eines Discounters in der Region: Netto startet die Aktion „Bring dich ein für deinen Verein“, und das läuft so: In der Zeit 30.5.-10.06.22 kann man online für einen Verein stimmen: https://www.netto-online.de/vereinsspende/ (PLZ 88677). Bitte die Teilnahmebestätigung nicht vergessen (separate E-Mail).

Als Anreiz für die Abstimmung werden unter allen, die für einen Verein abstimmen, 10 Einkaufsgutscheine im Wert von 50€ verlost. Die drei Vereine mit den meisten Stimmen erhalten je 500€.

 

Die Vereine mit den meisten Stimmen bekommen eine Spendenpartnerschaft mit Netto. Die anschließende Spendenaktion läuft dann 05.9.-3.12.22 in der jeweiligen Filiale (welche das ist, werden wir mitteilen, wenn es uns gelingt, zum Spendenpartner von Netto zu werden). Dort wird dann entweder an der Kasse „aufrunden bitte“ gesagt oder man spendet seinen Pfandbon.

 

Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie uns bei diesen Aktionen unterstützen würden.


23.5.22

Bücher zu verschenken

Da wir leider unseren Bücherlagerplatz in Markdorf verlieren, geben wir die Bücher ab sofort kistenweise an Selbstabholer kostenlos ab. Wer Interesse hat, bitte bei Frau Hendricks unter 07544 1349 melden.


20.5.22

Pflegestellen gesucht

Dringend Pflegestellen für Katzen gesucht!

Da wir kein eigenes Tierheim haben, arbeiten wir mit Pflegestellen zusammen, wo die Katzen, die aus unterschiedlichen Situationen zu uns kommen, bis zur Vermittlung ein vorübergehendes Zuhause bekommen.

Als Pflegestelle sollten Sie natürlich Katzen lieben und auch Katzenerfahrung mitbringen. Sie sollten möglichst nicht in Vollzeit berufstätig sein und genügend Zeit für die Katze(n) haben. Es müssen auch einmal Medikamente gegeben oder Tierarztfahrten durchgeführt werden. Wenn Sie eigene Katzen haben, dann sollte die Möglichkeit bestehen, die Pflegekatzen zumindest anfangs separieren zu können, d.h. es sollte ein separates Zimmer zur Verfügung stehen. Pflegekatzen bekommen auf der Pflegestelle keinen ungesicherten Freigang. Wie lange die Katze(n) bei Ihnen bleiben, ist nicht vorhersehbar. Manchmal werden sie schnell vermittelt, manchmal sind sie ein paar Monate lang auf der Pflegestelle. Die Kosten für Tierarzt, Futter und Katzenstreu werden von uns übernommen.

Wenn Sie sich vorstellen könnten, eine Katze auf Zeit aufzunehmen und ihr somit den Start in ein neues Leben zu ermöglichen und Sie im weiteren Umkreis von Markdorf wohnen, würden wir uns sehr freuen, wenn Sie sich bei uns melden würden. Kontakt: 07544 1349 oder 07544 912822

 


20.5.22

Helfer für Pflegestelle gesucht

Wer hätte Lust und Zeit, unsere Pflegestelle im Deggenhausertal (Kaltbächle) bei der Betreuung der Katzen im Katzengehege und im Katzenzimmer zu unterstützen?

Bei Interesse und für weitere Infos bitte bei Frau Vogt (0172 8866545) melden.


1.5.22

Hase ausgewildert

Unser mit der Flasche aufgezogenes Feldhasenbaby ist ordentlich gewachsen - insbesondere die Ohren - und wurde heute Abend an einem ruhigen Platz ausgewildert.

Machs gut´, kleines Häschen!


3.4.22

Spendenaktion

Vielen herzlichen Dank an Frau Mahn für diese tolle Aktion; es kamen 145€ für uns zusammen! https://bewegungsfreude-bodensee.de/termine/

© copyright by V. Mahn


22.3.22

Ostermarkt

Achtung Terminänderung! Unser Ostermärktle findet jetzt schon am kommenden Samstag, den 26.03.2022 von 10 bis 16 Uhr vor dem ProMa in Markdorf statt.

Es gibt tolle selbstgebastelte Gestecke von Heidi, Selbstgebackenes, selbstgemachte Marmeladen und Liköre, selbstgenähte Taschen, handgestrickte Socken und Vieles mehr. Außerdem ist unsere Igelstation mit einem Infostand vertreten.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Der Erlös kommt zu 100% unserer Tierschutzarbeit zugute.

Update: Danke an alle, die beim Ostermarkt geholfen und ihn besucht haben. Es kamen etwas über 700€ zusammen.


18.3.22

Hasenbaby

Das erste Feldhasenbaby ist auch schon da und wird liebevoll alle 4 Stunden von unserem Vereinsmitglied Ilona gepäppelt.

Es wurde in Bermatingen auf einem Feldweg gefunden und war schon stark unterkühlt.

Es wird später in einem Naturschutzgebiet ausgewildert.


17.3.22

VHS-Igelkurs

Helga Weißkopf von unserer Igelstation hält nächste Woche einen Vortrag über Igel an der Volkshochschule in Überlingen und in Markdorf. Es sind noch Plätze frei.

Hier der Link: https://vhs-bodenseekreis.de/Veranstaltung/cmx6181369264c26.html


9.3.22

Pflegestellen Ukraine

Wir sind vom Veterinäramt Friedrichshafen gefragt worden, ob wir Tiere aus der Ukraine von Menschen, die mit ihren Tieren geflüchtet sind, aufnehmen können.

Sie werden in den nächsten Tagen mit Bussen hier ankommen. Da die Tiere nicht mit in die Sammelunterkünfte genommen werden können, werden für sie Pflegeplätze gesucht. Für welchen Zeitraum, ist aufgrund der Situation unklar. Es sollte die Möglichkeit bestehen, dass die Besitzer ihre Tiere besuchen dürfen.

Da wir nur drei feste Pflegestellen für Katzen haben, die (wie immer) recht voll sind, möchten wir auf diesem Weg fragen, ob sich jemand vorstellen kann - und auch die Möglichkeit hat - ein Tier (Hund oder Katze) aus der Ukraine vorübergehend bei sich aufzunehmen. Wenn ja, dann melden Sie sich bitte dringend bei uns: Tel. 07544 / 13 49 oder 07544 / 91 28 22

 

Update 11.3.22:

Wir haben inzwischen über 25 Angebote erhalten und uns sehr über die große Hilfsbereitschaft gefreut, vielen Dank!

Wir haben heute nochmals mit dem Veterinäramt gesprochen und versucht, auf die in den Kommentaren gestellten Fragen eine Antwort zu bekommen. Der Plan ist, dass die Tiere zunächst im zuständigen Tierheim tierärztlich untersucht werden und eventuell dort zunächst in Quarantäne kommen. Allerdings muss dafür dann auch die Kapazität vorhanden sein....

Was die Hundesteuer und auch die Versicherung betrifft, wird das derzeit noch zwischen Gemeinde, Deutschem Tierschutzbund und Veterinäramt abgeklärt. Die Situation ist für alle neu, so dass es bis jetzt noch keinen wirklichen Plan dafür gibt.

 

Momentan ist unklar, wann, wieviele Menschen mit Tieren hier bei uns ankommen. Das Veterinäramt wird sich direkt bei denjenigen, die einen Platz für Hund und/oder Katze angeboten haben melden; wir haben darauf keinen Einfluss. Wir erstellen lediglich Listen, die wir dem Veterinäramt weitergeben.


2.3.22

Futtertransport Rumänien

Ein befreundeter Tierschutzverein transportiert nächste Woche Hundefutter nach Rumänien.

Wer möchte Futter spenden? Bitte wenden Sie sich direkt an den Förderverein Arche Noah Kreta e. V.: info@archenoah-kreta.com, info@tieraerztepool.de oder 0170 - 31 69 41 9.

 

"Viele fleißige Hände sind in diesen Tagen wieder damit beschäftigt einen Futtertransport nach Rumänien vorzubereiten. Unzählige kleine und größere Spenden müssen sortiert und verpackt werden. Wer nicht selbst daran beteiligt ist, kann sich kaum vorstellen, wie viel Arbeit das alles ist. In Rumänien warten schon einige Stellen sehnlichst auf Futter und wir danken allen beteiligten Helfern sehr für ihren Einsatz!"


16.2.22

Spende

Wir durften heute beim Physio-Team in Markdorf 330€ entgegennehmen.

Die Mitarbeiter hatten ihre Patienten - wie schon im letzten Jahr - gebeten, anstatt zu Weihnachten Süßigkeiten zu schenken, etwas für den Tierschutzverein Markdorf zu spenden. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich beim gesamten Physio-Team und bei den Patienten.


24.1.22

Nächtliche Notfälle

Wegen vermehrter nächtlicher Anrufe: Wir sind nicht permanent erreichbar und auch keine Tierärzte. Bitte wenden Sie sich in tiermedizinischen Notfällen an die Tierklinik Anicura in Ravensburg, wenn Ihr Tierarzt nicht erreichbar ist. Sie hat 24h geöffnet und es ist kein Problem, dort nachts anzurufen: 

Kleintierspezialisten Ravensburg Anicura

Zuppingerstr. 10/1

88213 Ravensburg

Telefon: 0751 / 79 12 57 0

ravensburg@anicura.de 

Bei Unfällen mit Wildtieren wenden Sie sich bitte an die Polizei.


22.1.22

Leseprobe

Von unserer Facebookseite, © copyright by Jeannette Schmid

"Und wieder mal ein Tag, an dem ich nichts anderes tue als auf euch zu warten.

Heute früh, als ihr alle so zeitig aufgestanden seid, war mir schon klar dass es wieder mal einer dieser furchtbar langweiligen Tage werden würde. Die meisten Tage sind so. Kaum hat der Wecker geklingelt, geht es auch schon los.

Frauchen, du bist immer die erste, die hektisch durch die Wohnung flitzt. Vom Bad in die Küche, dann in die Zimmer der beiden Kinder, nebenher ermahnst du Herrchen er möge doch bitte aufstehen. Ich werde beinahe komplett übersehen. Mein Futternapf wird zwar schnell noch gefüllt und wenn ich Glück habe, streichelt mir einer von euch kurz über den Kopf aber das wars dann auch schon. Nachdem ihr euch alle gewaschen und die Zähne geputzt habt, trefft ihr euch noch schnell in der Küche auf einen Kaffee und dann geht auch schon jeder seinen Weg. Herrchen, Frauchen und Moni, ihr geht zur Arbeit und Flori muss zur Schule. Nur ich bleibe Zuhause, alleine.

Wenn ihr dann alle weg seid, ist es sehr ruhig in der Wohnung. Meist leg ich mich dann auf meinen Lieblingsplatz und döse vor mich hin. Wenn ich dann genug habe, setze ich mich ans Fenster und schaue nach draußen. Da aber auch das auf Dauer ziemlich langweilig ist, streife ich oft durch die Wohnung, bevor ich mich dann wieder zum Schlafen lege.

Manchmal kommst du Flori nach der Schule kurz nach Hause. Wenn ich dich höre, lauf ich oft ganz schnell zur Tür um dich zu begrüßen. Früher hast du dich immer gefreut, wenn ich gelaufen kam, hast mich liebevoll auf den Arm genommen und mit mir geschmust, heute nimmst du mich meistens gar nicht wahr. Meist hast du es ganz eilig, wirfst deine Schultasche in dein Zimmer, machst dir schnell was zu Essen und gehst dann auch schon wieder. Du triffst dich mit Freunden, die sind dir wichtiger als ich.

Wenn ich mich am Abend auf deinen Schoß legen möchte Frauchen, dann schiebst du mich runter, mit der Begründung, dass ich zu arg haare. Früher haben dich meine Haare nicht gestört, da durfte ich stundenlang auf dir liegen und du hast mich gekrault.

Früher war einfach alles anders. Da warst du Frauchen den ganzen Tag Zuhause und wenn die Kinder mittags von der Schule kamen, haben wir ganz viel miteinander gespielt. Mich macht das alles sehr traurig.

Dass du jetzt einen Freund hast Moni, find ich toll. Nur leider schläft nun er des Öfteren bei dir im Bett. Mich würde das ja nicht stören, ich würde mich gerne zu euch kuscheln. Aber leider ist deine Tür jetzt nachts immer zu und ich darf nicht mehr in deinem Zimmer schlafen. Ich hab mich nachts immer so gerne zu dir gelegt und die Nacht unter deiner Decke ganz nah an deinem Körper verbracht. Ja, so ändern sich die Zeiten.

Da ich ja auch nicht nach draußen darf, weil wir an einer sehr stark befahrenen Strasse wohnen, ist mein Leben recht einsam und langweilig geworden. Euch fällt das nicht auf. Ihr meint, dass ich so viel schlafe und so ruhig geworden bin liegt an meinem Alter. Dass ich aber so langsam einfach keine Lust mehr habe, ständig abgewiesen zu werden, weil ihr alle immer im Stress seid und wichtigeres zu tun habt, darauf würdet ihr nie kommen. Ihr seid alle immer viel zu sehr mit euch selbst beschäftigt und macht euch über mein Leben keine Gedanken. Ihr seid der Meinung, Katzen sind ja so anspruchslos. Wir sind zufrieden, wenn wir täglich unser Futter bekommen und das Katzenklo regelmäßig gereinigt wird. Dass auch wir Katzen beschäftigt werden möchten und gerne soziale Kontakte pflegen würden, das kommt euch nicht in den Sinn.

Die letzten Katzen, zu denen ich Kontakt hatte, waren meine Geschwister und meine Mama. Ich war 12 Wochen alt, als ich das letzte Mal von einem Artgenossen liebevoll geputzt wurde. Genau so lange ist es her, dass ich mich durch Körpersprache mit jemandem austauschen konnte. Damals hab ich das letzte Mal mit einem Gleichgesinnten so richtig raufen und spielen können. Mich an das Fell eines Artgenossen gekuschelt und mich nie einsam gefühlt. Ich verstehe, dass ihr manchmal viel zu tun habt und mich nicht rund um die Uhr bespaßen könnt, aber müsst ihr mich deswegen wirklich gleich total links liegen lassen? Wenn ihr euch wenigstens einmal am Tag intensiv mit mir beschäftigen würdet, mir zeigen würdet, dass ihr an mich denkt und mich lieb habt, dann würde mich das schon sehr freuen. Ich bin kein Gegenstand, den man sich anschafft und der irgendwann in einer Ecke der Wohnung verstaubt.

Ich bin ein Lebewesen, das geliebt und gefordert werden möchte. Ich weiß ja nicht wie ihr empfindet, aber ich liebe euch von ganzem Herzen…

 

Passend zum Thema Mitgefühl möchte ich euch mein Buch "Gary und die unsichtbaren Tränen der Anderen" ans Herz legen. Auch sehr gut geeignet zum Verschenken.

Vielleicht kennt ihr ja jemanden, mit dessen Tierhaltung ihr nicht ganz so einverstanden seid und möchtet ihn ein bisschen anstupsen. In dem Buch habe ich mehrere kleine Geschichten zu einer Großen zusammengefasst. Unter anderem auch diese Geschichte.

Das Buch ist im Handel erhältlich.

Jeanette Schmid" http://jeannys-tierpsychologie.weebly.com/

© copyright by Jeannette Schmid

© copyright by Jeannette Schmid


19.1.22

Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Familie S. für die Spende!

Das Geld ist wieder von ihrem Flohmärktle an der Straße.


© copyright by Tierschutzverein Markdorf e.V.


23.12.21

2021

Liebe Tierfreunde und Mitglieder vom Tierschutzverein Markdorf,

 

und wieder liegt ein Jahr hinter uns, das von Corona geprägt war. Aber trotz der damit verbundenen Schwierigkeiten waren wir das ganze Jahr über für die Tiere da.

Wir hatten Glück und konnten unseren Bücherflohmarkt im Oktober durchführen, wenn auch unter Corona-Bedingungen. Desweiteren konnte unser Adventsstand vor dem Proma stattfinden, der sehr gut besucht war.

Auch dieses Jahr durften wir uns über Ihre Unterstützung in Form von Geld- Sach- und Futterspenden freuen. Dafür ganz herzlichen Dank; ohne Sie könnten wir unsere Arbeit nicht fortsetzen.

Bedanken möchten wir uns natürlich auch bei unseren Pflegestellen, Susi, Maria, Sonja, Claudia, Carina und Angela und bei den fleißigen Betreuerinnen unseres Katzengeheges in Markdorf: B., S., N., D., H., E., J., und L., die das ganz toll gemacht haben. Wir haben unser Gehege dort im Frühjahr aufgebaut – herzlichen Dank an Heidi, die uns das ermöglicht hat und auch an alle, vor allem an Reinhard, die beim Aufbau geholfen haben.

Auch den Tierärzten Dr. Bernhard-Welte, Dr. Schuhmacher, Dr. Futterer, Dr. Ganser sowie der Tierklinik Anicura danken wir für die gute Zusammenarbeit.

Dieses Jahr konnten wir über 80 Kastrationen durchführen lassen und ca. 50 Katzen vermitteln. Auch in diesem Jahr haben wir uns um viele Streunerkatzen gekümmert, die wir teils selbst zum kastrieren eingefangen haben, oder unsere Fallen zur Verfügung gestellt und die Kosten für Kastration und/oder tiermedizinische Versorgung übernommen haben. Leider waren wieder einige arme Seelen dabei, denen nicht mehr geholfen werden, und die nur noch von ihrem Leiden erlöst werden konnten. Das ist jedes Mal sehr traurig. Es gab dieses Jahr auch sehr viele Katzen, deren Ohren aufgrund von Hautkrebs – Katzen mit weißen Ohren sind besonders gefährdet - gelasert oder amputiert werden mussten.

Eine besondere Herausforderung waren, und sind es noch immer, die Streunerkatzen in Daisendorf, die sich dort in einer Wohnsiedlung angesiedelt und fleißig vermehrt haben. Wir konnten einige zum kastrieren einfangen, aber die Situation ist sehr unübersichtlich, da die Tiere alle so ziemlich gleich aussehen – alles Tiger - und sich dort an verschiedenen Orten zu ganz unterschiedlichen Zeiten aufhalten. Aber wir sind zuversichtlich, dass wir inzwischen den größten Teil der Katzen kastrieren lassen konnten, werden aber im neuen Jahr nochmals vor Ort sein. Drei Katzenkinder, die wir dort eingefangen hatten und denen wir die Chance auf ein richtiges Zuhause geben möchten, warten noch auf einer Pflegestelle in Markdorf auf ein neues Zuhause.

Momentan warten insgesamt ca. 20 Katzen auf unseren Pflegestellen auf ein liebevolles Zuhause.

Oftmals sind im Tierschutz auch menschliche Schicksale sehr eng mit den Tiernotfällen verbunden, sodass nicht nur Hilfe für die Tiere, sondern auch für die Menschen erforderlich ist.

Auch unsere Igelstation war das ganze Jahr über sehr beschäftigt, trotz gesundheitlicher Einschränkungen von Helga. Momentan sind viele Igel in den Winterquartieren, aber Notfälle werden weiterhin gebracht, obwohl Helga momentan durch eine Fraktur des rechten Handgelenks eigentlich gar nichts machen und nur an ihre Helfer verweisen oder Ratschläge geben kann.

In diesem Zusammenhang möchten wir Sie bitten, dafür Verständnis zu haben, dass wir nicht immer und überall helfen können. Wir versuchen wirklich, immer unser Bestes zu geben, aber wir haben nur sehr wenige ehrenamtliche Helfer, die nicht die ganze Welt retten können, und auch nur eine sehr begrenzte Anzahl an Pflegestellen, sodass eben auch die Aufnahme von Katzen begrenzt ist.

Wir wünschen Ihnen schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute für das neue Jahr – passen Sie auf sich und Ihre Tiere auf und bleiben Sie gesund!

 

Ihr Team vom Tierschutzverein Markdorf und Umgebung e.V.

© copyright by Tierschutzverein Markdorf e.V.