Erste Hilfe für Igel 

Igel gefunden - und jetzt?

Bevor man einen Igel aufnimmt, sollte man sich auch sicher sein, dass dieser wirklich Hilfe braucht. Denn nur Igel, die krank, verletzt oder untergewichtig sind, brauchen unsere Hilfe. Aber diese Hilfe sollte fachgerecht sein. Grundsätzlich gilt, dass jegliche Behandlung eines hilfsbedürftigen Igels erst nach Erreichen der normalen Körpertemperatur (ca. 36° C - handwarm) erfolgen darf! 

1. Warm halten - großen, hohen(50 - 60 cm) Karton und ein oder zwei alte Handtücher (Schlaufen/Aufhänger durchtrennen, damit sich der Igel nicht darin verheddern kann), ggfs. eine handwarme Wärmflasche.

2. Gewicht feststellen. Wichtig auch für den Tierarzt!

3. Auf Verletzungen untersuchen -> bei Verletzungen unverzüglich einen  (fachkundigen) Tierarzt aufsuchen!

4. Eventuellen Befall mit Fliegeneiern/-maden sofort entfernen (alte Zahnbürste).

5. Gegen Flöhe nur mit einem geeigneten Mittel behandeln, z. B. Inuzid Spray.    Kein Spot-on verwenden und kein Flohpulver!

6. Zecken - wenn möglich – entfernen.

7. Futter und Wasser reichen. Keine Milch!

8. Vom Tierarzt evtl. kontrollieren/untersuchen lassen, Floh- und Zeckenbehandlung, Kotuntersuchung ->Entwurmung,

9. Igel täglich kontrollieren, wenn möglich wiegen.

10. Futterreste immer entfernen.

Wenn möglich nehmen Sie Kontakt zu erfahrenen Igelpflegern oder einer Igelstation auf. Diese können Sie bei Bedarf telefonisch beraten. 


7.5.22

Igel machen Schule

Hallo liebe Igel-Freunde!

Endlich! Nach zwei Jahren geht es wieder los. Mit meinem Igel-Mobilchen durften wir, Phine und ich, Mittwoch die Klasse 1B der Jakob-Gretzer-Schule in Markdorf besuchen.

Die Lehrerin Frau Bieger hatte vor einiger Zeit das Thema Igel mit den Kindern besprochen. Um aber noch etwas mehr über diesen Gartenbewohner zu erfahren, bat man uns über unsere Arbeit mit den Igeln zu berichten. Dieser Einladung sind wir natürlich gerne nachgekommen. Gebannt hörten die Kinder unsereren Erzählungen zu. Viele Fragen wurden gestellt und beantwortet. Und so ganz nebenbei lernten die Kinder noch einiges über den Igel.

Die ersten Schulen haben bereits angefragt und die ersten Termine sind gemacht. Weitere werden folgen. Wer gerne etwas über Igel erfahren möchte kann uns ansprechen. Wir werden immer gefragt, was so ein Vortrag denn kostet. Nichts! Wir finanzieren uns nur aus Spenden. Aus diesem Grund freuen wir uns natürlich immer über finanzielle Unterstützung.

 

Bis denne...